Minimalism Challenge

Ab dem 1. Mai möchte ich mir selbst die Challenge stellen meinen Besitz weiter zu minimalisieren. Auch wenn es in unserer Wohnung echt nicht voll ist, so stehen hier immer noch Dinge herum, die nicht benutzt oder in irgendeiner Weise gebraucht werden. Dies soll sich ändern. Gerne könnt ihr mit machen. Schreibt mir doch einen Kommentar. Ich freue mich.

Wie die Challenge funktionieren soll

Inspiriert durch das Minimalism Game von „The Minimalists“ will ich jeden Tag eine Anzahl Teile aussortieren, die dem Datum im Monat entspricht. Das heißt am ersten Tag ist es nur eine Sache, am zweiten Tag zwei, am dritten drei und so weiter… Dabei ist es mir wichtig, dass ich zusammengehörige Dinge nicht einzeln sondern als ein Objekt zähle, also ein Paar Socken zähle ich nicht als zwei Teile. Außerdem will ich meine eigenen Minimalismus-Tipps beherzigen und diese Sachen umgehend aus der Wohnung schaffen – also direkt am selben Tag. Wichtig ist mir dabei aber auch der Umweltaspekt. Nur Dinge, die wirklich in den Müll gehören werden auch entsorgt, für alles andere versuche ich jemanden zu finden, der dieser Sache ein neues zu Hause geben kann. Das kann ein fairer Kleidercontainer, ein Sozialkaufhaus, eine Givebox oder direkt eine Person sein. Außerdem möchte ich in dieser Zeit keine neuen Dinge kaufen – Lebensmittel und Verbrauchsgegenstände wie Klopapier außen vor gelassen.

Nun, wer von euch ist mit dabei? Schreibt es mir in die Kommentare!

 

 

 

Der Beitragsbildvektor wurde durch Freepik entwickelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.