„Mein Herz schlägt grün“ – eine Buchrezension

Vor einigen Tagen war ich in einem Buchladen und sah dort eine Ecke mit Büchern zum Thema Nachhaltigkeit. Es freute mich, da es zeigt wie ökologisches Handeln in unserer Gesellschaft mehr in den Fokus rückt. Aufgrund meiner No-Buy-Challenge (und auch aus ökologischen und ökonomischen Gründen) verzichtete ich darauf ein Buch zu kaufen und ging stattdessen in die Bibliothek. Die dort entliehenen Bücher möchte ich nun hier schrittweise rezensieren. Den Beginn macht „Mein Herz schlägt grün – Weltverbessern für Anfänger“ von Louisa Dellert.

Wer ist die Autorin?

Louisa Dellert war eine erfolgreiche Fitnessbloggerin, die über Instagram einiges an Bekanntheit erreichte. Als sie in einem Urlaub bemerkte, wie unachtsam wir Menschen mit unserer Umwelt umgehen, machte sie eine 180° Wende und entschied sich selbst eine nachhaltigere Lebensweise zu verfolgen und diese auch über Instagram zu teilen.

Was erwartet mich in dem Buch?

„Mein Herz schlägt grün“ ist in verschiedene Kapitel unterteilt und beginnt mit einem „Check“, wo der_die Leser_in gerade steht. Dabei werden der eigene Plastikkonsum und der CO2-Ausstoß unter die Lupe genommen. Am Ende des Kapitels erklärt die Autorin, wie man mit dem Challenges in den nachfolgenden Abschnitten schrittweise seinen eigenen Fußabdruck verkleinern kann.

Die weiteren Kapitel teilen sich nach den Räumen in unseren Wohnungen auf (Küche, Bad, Schlafzimmer und Wohnzimmer) und beschreiben viele Möglichkeiten umweltfreundlicher zu leben. Darüber hinaus geht Louisa Dellert auf die Lebensbereiche Arbeit, Gärtnern, Mobilität, Reisen und Schenken ein. In den einzelnen Kapiteln gibt es kleine Challenges, die einem zeigen, wie man die Hinweise in der Praxis umsetzen kann. Zum Schluss des Buches fasst die Autorin nochmals zusammen, warum man dabei bleiben sollte und gibt Tipps um „standhaft“ zu bleiben.

Wie fand ich das Buch?

„Mein Herz schlägt grün“ ist eins von vielen Büchern zu einer nachhaltigeren Lebensweise und gespickt mit Hinweisen und praktischen Tipps. Es wird dabei sehr ausführlich auf das „Warum“ hinter diesen Hinweisen eingegangen und erklärt. Dabei wird jedoch auch deutlich, dass es sich um einen Guide für Einsteiger_innen handelt. Ich persönlich setze schon einen großen Teil (und auch teilweise etwas mehr) dessen um, was im Buch steht und konnte nur ein paar wenige Tipps für mein Leben mitnehmen. Mit 206 Seiten ist der Ratgeber auch sehr ausführlich geraten, was eventuell abschreckend sein oder für Frustration sorgen kann. Insgesamt finde ich den Ratgeber jedoch sehr gelungen und für Anfänger_innen im Bereich Nachhaltigkeit sehr empfehlenswert.

Der Beitragsbildvektor wurde durch Freepik entwickelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.