Sauberkeit halten

Du bist eine dieser Personen, bei denen es nie wirklich sauber zu Hause ist? Dann  findest du hier zwei einfache Schritte, die dir helfen können Sauberkeit zu halten. Bevor du jedoch damit beginnst, lies dir doch zunächst durch, wie du Ordnung hältst – denn dann ist auch das Putzen kein großes Hexenwerk mehr.

Schritt 1: Wische direkt hinter dir sauber

Wenn du gerade gekocht hast, räume die dreckigen Töpfe und Pfannen direkt weg und wisch den Herd sauber. Denn bleibt der Schmutz erstmal länger, setzt er sich fest und dann musst du erst recht schrubben. Und auch sonstiger Schmutz sollte immer dann, wenn man ihn sieht, weg gewischt werden. Ich habe für diese Zwecke beispielsweise immer einen Wischlappen am Waschbecken im  Bad. Stelle ich fest, dass sich Zahnpastaflecken gebildet haben, wasche ich diese sofort weg.

Schritt 2: An einem festen Termin einmal die Woche die Wohnung putzen

Setze dir einen festen Termin einmal die Woche, an dem du die Wohnung putzt und halte dich daran. Bei den Frechfüchsen ist dies der Sonntag. Wenn du so wie wir mit jemand anderem zusammen lebst, dann teile die Aufgaben auf. Dies kann eine feste oder wechselnde Aufteilung sein. Während ich das Bad und das Staubwischen übernehme, ist der Frechfuchs für das Staubsaugen und die Küche zuständig.

Zusatztipps

Ich kenne niemanden, der gerne putzt. Daher hier weitere Tipps um diese Aufgabe so angenehm wie möglich zu gestalten:

  • Höre Musik oder Podcasts beim Putzen
  • Lasse die Putzmittel einwirken – insbesondere Essig ist ein perfekter Reiniger, bei hartnäckigem Kalk benötigt er jedoch seine Zeit um zu wirken
  • Minimalisiere und ökologisiere deine Putzmittel – viel ist nicht automatisch besser
  • Belohne dich für deine gute Arbeit, wenn du fertig bist 

     

     

    Der Beitragsbildvektor wurde durch Freepik entwickelt

One Reply to “Sauberkeit halten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.