Ordnung halten

Du bist eine dieser Personen, bei denen es nie wirklich ordentlich zu Hause ist und immer etwas rumliegt, hast deinen Besitz aber schon geordnet? Dann  findest du hier sechs einfache Schritte, die dir helfen können Ordnung zu halten.

Schritt 1: Dinge zurück an ihren Platz legen

Wer so wie ich alles nach der Nutzung direkt an seinen Platz zurück räumt, wird nie wieder etwas im Weg rumliegen haben. Dabei ist auch klar: der Boden ist kein Ablageort, die Sache geht dahin zurück wo sie her kam (eventuell über den Umweg Wäschekorb-Waschmaschine bzw. Spülmaschine). Nimm also deinen Teller direkt mit, wenn du das nächste Mal in Richtung Küche läufst. Und stelle ihn auch direkt in die Spülmaschine. Sollte diese voll sein, dann räume sie aus um danach den Teller reinstellen zu können. Gleiches gilt auch für Personen ohne Spülmaschine: Spül den Teller direkt, trockne ihn ab und stelle ihn zurück in den Schrank. Das wird keine Minute in Anspruch nehmen.

Schritt 2: Was geöffnet wurde wieder schließen

Wie oft hört man von Beziehungsstreits über nicht zugedrehte Zahnpastatuben oder nicht heruntergeklappte Klobrillen. Daher: Gewöhne dir an, Dinge immer wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurück zu stellen.

Schritt 3: Heruntergefallenes aufheben

Hebe Heruntergefallenes direkt wieder auf und räume es zurück an seinen Ort. Denn der Boden ist und bleibt kein Ablageort!

Schritt 4: Hänge Dinge wieder auf

Wir alle wissen Wäsche muss gewaschen, zum Trocknen aufgehängt und dann zurück in den Kleiderschrank geräumt werden, doch nicht alle halten sich an diese einfache Logik. So habe ich schon von WGs gehört in denen die nasse Wäsche in der Waschmaschine schimmelte… Damit dir das nicht passiert hänge deine Kleidung am besten direkt nach dem Waschgang auf. Solltest du während des Waschens unterwegs sein, versuch zeitig zurück zu sein oder nutze die Pausentaste der Waschmaschine bis du wieder da bist.

Schritt 5: Repariere Dinge innerhalb einer Woche

Wenn etwas kaputt geht, repariere es schnellst möglich, damit es nicht ewig sinnlos in der Ecke herum liegt. Wenn du es nicht schnell genug reparierst, ist es offenbar nicht wichtig genug und kann dich dann auch verlassen.

Schritt 6: Schreibe Einkaufslisten

Das Schreiben von Einkaufslisten hält davon ab Unnötiges in die Wohnung zu bringen, das dann wiederum nur herum liegt. Dabei solltest du diese Regel nicht nur auf den Einkauf von Lebensmitteln beschränken.

 

 

 

Der Beitragsbildvektor wurde durch Freepik entwickelt

2 Replies to “Ordnung halten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.